heinzel_projekteDie Deutsche Sporthochschule Köln und der Kyusho Jitsu Cologne e.V. starten gemeinsam das „Heinzelmännchen-Projekt“ – ein integratives Trainingsprogramm für Patientinnen nach der Diagnose Brustkrebs.

Jetzt ist es amtlich: nach langer konzeptioneller Vorbereitung wird unser Verein gemeinsam mit der Deutschen Sporthochschule Köln ein integratives Trainingsprogramm für Patientinnen nach der Diagnose Brustkrebs durchführen und wissenschaftlich bewerten.

Kyusho Jitsu vereint in geradezu perfekter Weise „kriegerische“ und „heilende“ Aspekte und lehrt als übergeordnetes Prinzip das Ziel des „heilen, friedvollen Kriegers“, der nach innerer Harmonie strebt und im Einklang mit sich selbst und den Menschen lebt.

Dieser Aspekt führte uns zu der Überzeugung, dass unser Trainingskonzept geradezu ideal für Patienten, insbesondere auch für Tumorpatienten, geeignet sein müsste, selbstverständlich nach gezielten Anpassungen an die jeweiligen Patientengruppen. Anpassung bedeutet dabei, dass das Trainingsprogramm stark auf die „heilenden, kontemplativen“ Elemente konzentriert und auf die „kämpferischen“ Aspekte weitgehend, aber keineswegs vollständig, verzichtet wird.

Wir sind sicher, daß dieses Projekt wegweisend in der Nachbetreuung von Tumorpatienten sein wird und freuen uns sehr – gemeinsam mit unseren Freunden von der Deutschen Sporthochschule Köln – auf diese ganz besondere Herausforderung.

Weitere, ausführliche Informationen zum Heinzelmännchen-Projekt…