Systema Seminar Köln im Juni 2018

Wir freuen uns das wir Andreas Weitzel für unser erstes Systema Seminar am 02.-03.06.2018 in Köln begrüßen dürfen.

Wir starten am 02.06.2018 um 13:00 Uhr mit Grundsäulen des Systema

– Kampfgrundlagen des SYSTEMA
– Atmung & Bewegung
– Griffbefreiung & Werfen
– Schlagen & Treten
– Schlag- & Trittabwehr

Am Sonntag den 03.06.2017 starten wir um 09:00 Uhr mit dem Thema – Grundlage Messer

– Umgang mit dem Messer
– Messerabwehr
– Messer gegen Messer
– Messereinsatz gegen andere Waffen

Mehr hierzu findest du auf unserer Ausschreibung Ausschreibung Systema Köln

Die Anwendungsuniversalität des SYSTEMA eröffnet neue Horizonte für viele Projekte, und so entsteht immer engere Zusammenarbeit mit Leuten, die Selbstverteidigungskenntnisse in ihrem Beruf brauchen, mit Leistungssportlern und Physiotherapeuten, die Möglichkeiten des SYSTEMA in Bereichen Körperschulung und Mentaltraining für die Optimierung ihres eigenen Trainings bzw. ihrer Arbeit nutzen.

Die Trainingsmethoden sind sehr umfangreich und vielfältig, was den Wesen der Kampfkunst SYSTEMA bestens entspricht.

Es beinhaltet unter anderen folgende Bereiche:

Waffenlose Selbstverteidigung

hier werden das Schlagen und das Treten, das Greifen und das Werfen erlernt, sowie die Schlag- und Trittabwehr, die Griffvermeidung und die Griffbefreiung; man lernt, sich richtig im Kampf zu bewegen, die Angriffslinie zu verlassen, Angriffe zu stoppen, abzuwehren oder gar ihnen zuvorzukommen.

Waffenkampf (z.B. Messer, Stock, Kette)

hier werden die Verteidigung gegen verschiedene Stich- und Schlagwaffen (z.B. Messer, Stock, Kette), sowie der Umgang damit erlernt; ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Abwehr von Angriffen in der Nahdistanz und von verdeckten bzw. unerwarteten Angriffen; bei dem Einsatz von Waffen in der Selbstverteidigung legen wir einen besonderen Wert auf die Verhältnismäßigkeit der Mitteln

  • Bodenkampf

darunter versteht man bei uns die Verteidigung aus der Bodenlage, wobei es sich bei Angriffen um Festhaltegriffe, Hebeln, Würgen, Schlagen, Treten oder gar Waffeneinsatz handeln kann; man lernt, richtig zu fallen, schnell und gefahrlos aufzustehen, aus Griffen herauszukommen, eigene Schlag- und Tritttechniken einzusetzen und den Boden aus einen Vorteil im Kampf zu benutzen

 

  • Kampf unter erschwerten Bedingungen

darunter versteht man bei uns die Umsetzung des Gelernten in anderen Bereichen in verschiedensten Situationen, die in der Realität vorkommen könnten, wie z.B. mehrere Angreifer, eingeschränkte Sichtverhältnisse (Dämmerung, Dunkelheit, Regen, Nebel…), enge Raumverhältnisse (Fahrstuhl, Flur, Bus…), schwierige Bodenverhältnisse (Glatteis, Treppenhaus, Schnee, Sand…), eingeschränkte Bewegungsfreiheit (Verletzung, Krankheit…)

  • Körperschulung und psychisches Training

Körperschulung und psychisches Training – belastbare Psyche und Körper sind notwenig für effektive, realistische Selbstverteidigung; wir stärken zentrales Nervensystem, Stütz- und Bewegungsapparat (Knochen, Muskeln, Bänder…), das Herz-Kreislaufsystem, das Atemsystem; wir lernen, Muskeln und Bänder, sowie Blutgefäße elastisch und Lungen ausdauerfähig machen; Körperbeherrschung, Beweglichkeit, Präzision und Selbstkontrolle sind weitere Trainingsschwerpunkte

 

Verpassen Sie nicht das Systema Seminar mit Andreas Weitzel bei uns.